Wir lieben Schwäbisch Gmünd. Aber was ist das eigentlich? Wo liegt es und wo kommt es her?

Schwäbisch Gmünd ist eine Stadt mit mittlerweile ca. 60.000 Einwohnern. Sie liegt in Baden-Württemberg, genauer gesagt im Ostalbkreis zwischen den Städten Aalen, Göppingen, Schorndorf und Schwäbisch Hall. Die Landeshauptstadt Stuttgart ist nur ca. 50km entfernt und bequem über die B29 und Bahnanbindung zu erreichen. Schwäbisch Gmünd ist eine alte Stadt, erste Spuren von Siedlungen und des Limes weisen bis auf die Zeit des römischen Reiches zurück. Im Jahr 2012 feierte die Stadt ihr 850-jähriges Jubiläum – im Jahre 1162 wurde Schwäbisch Gmünd nämlich erstmalig als Stadt erwähnt. Somit hat Schwäbisch Gmünd sich den Titel “älteste Stauferstadt” verdient. Man sieht, dass dieser Ort sehr lange überdauert hat und das zeit sich auch in der Vielfaltigkeit, die wir heute hier haben. Aus diesem Grund widmen wir uns in diesem Eintrag an unsere Lieblingsstadt und erzählen ein wenig, warum es uns hier so gut gefällt:

1. Freizeitangebote mit Nervenkitzel

Egal ob Mountainbike fahren auf dem Kalten Feld, bouldern in der Kletterschmiede in Schwäbisch Gmünd oder hoch hinaus im Hochseilgarten in Wetzgau. Schwäbisch Gmünd bietet unzählige Möglichkeiten in seiner Freizeit ausreichend Nervenkitzel zu bekommen.

Sobald wir dann genug Höhenluft eingeatmet haben, bleiben wir gerne mal auf dem Boden und genießen unsere Freizeit in einem der zahlreichen Freibäder und Schwimmbäder der Stadtwerke Schwäbisch Gmünd. Neben dem mit vielen Schwimm und Sportbecken ausgestatteten Bud Spencer Bad nahe der Gmünder Innenstadt, gehen wir auch sehr gerne in das neu renovierte Freibad in Bettringen. Oder während der kalten Jahreszeit in das Gmünder Hallenbad.

Auch das abendliche Kulturprogramm in Schwäbisch Gmünd kann sich sehen lassen. Hier ist für Jeden etwas dabei – sei es ein Besuch im traditionsreichen KKF Kino in Schwäbisch Gmünd – gerne mit einem leckeren Albra Cola von der Hirsch Brauerei, Live-Auftritte im lässigen ZAPPA oder einfach ein kühles Getränk in einer der zahlreichen Bars und Kneipen der ältesten Stauferstadt.

Wenn uns dann mal so gar nichts einfällt, was wir mit unserer freien Zeit anfangen können, gehen wir in den I-Punkt in Schwäbisch Gmünd und lassen uns dort inspirieren.

2. Arbeiten, was und wo das Herz begehrt

Schwäbisch Gmünd bietet alles für alle. Hier gibt es unzählige Firmen aus den unterschiedlichsten Branchen. Neben den großen Firmen wie Bosch, Weleda oder, der bei unseren Kleinsten mit Sicherheit beliebten Firma Schleich, ist die Stadt in Ostwürttemberg geprägt von unzähligen Firmen, welche das Tüftler-, Bastel-, Handwerker-Herz so mancher Ostalbler höher schlagen lässt. Sei es die Hermann Schulte GmbH, die C & E. Fein GmbH oder das Baucenter Wiedmann. Viele Unternehmen aus Schwäbisch Gmünd sind Weltmarktführer und darauf düfen wir schon ein bisschen stolz sein.

Weit über die Stadt- und Landgrenzen hinaus bekannt gibt es auch die tollen Uhren von Biegert & Funk, welche uns durch ihre coole Zeitansage und ihr ausgefallenes Design garantiert nie die Zeit vergessen lassen.

3. Studieren unter den drei Kaiserbergen

Es ist nicht der Prenzlauer Berg, nicht die Spree, und trotzdem: Unser schönes Schwäbisch Gmünd bietet so einiges, warum wir gerne in Gmünd leben und studieren. Über 3500 Studentinnen und Studenten finden das wahrscheinlich genauso. Die Hochschule für Gestaltung (HfG) und die Pädagogische Hochschule (PH) in Schwäbisch Gmünd sind die beiden exzellenten Möglichkeiten einen Bachelor in Kommunikationsgestaltung oder ein Lehramtsstudium zu absolvieren. Die Gold- und Silberstadt hat bereits zahlreiche bekannte Designer hervorgebracht.

4. Schön sein auf der Ostalb

Ein weiterer Grund weshalb wir unsere Heimatstadt so lieben ist die Tatsache, dass man hier alles an Kleidung  bekommt, was derzeit gefragt und angesagt ist. Sei es im Modehaus Röttele, im Sport Schoell oder im Schwarzmarkt am Kalten Markt. Direkt in der Innenstadt von Schwäbisch Gmünd. Neben den größeren und bekannten Modehäusern gibt es hier aber auch den ein oder anderen Laden, in dem man Ausgefallenes oder Fundstücke zu Gesicht bekommt.

5. Pizza, Pasta, Fladen, Spätzle und mehr

Unser Schwäbisch Gmünd, Holzbackofenbrot und typische schwäbische Fladen (nein, bei uns auf der Ostalb heißt es nicht Flammkuchen!), unzählige klassische italienische Restaurants, rustikaler Gyros, arabische Schawarma, schwäbische Linsen & Spätzle, nepalesisches Dal Bhat, indisches Curry, chinesische Frühlingsrollen oder der gute alte Briegl… Die kulinarische Vielfalt bei uns kennt keine Grenzen. Ob in der Mittagspause oder feierlich am Sonntag: Hier ist für jeden mehr als etwas dabei. Zudem haben wir auch einen Laden, der keinerlei Verpackung verwendet!

Wir können einfach nicht satt werden von Dir, Schwäbisch Gmünd.

6. Weil wir gerne unter Menschen sind

Wir haben alles: Fußball-, Handball- und Volleyballvereine, Schwimmverein, Basketballclub, Musikvereine, Guggenmusik, THW Schwäbisch Gmünd, DRK und Malteser Hilfsorden in Schwäbisch Gmünd, Lauftreffs und Altersgenossenvereine, gibt es hier bei uns zahlreiche Gelegenheiten sich sportlich, caritativ oder sozial zu engagieren.

7. Der Stadtgarten und seine Umgebung

Neben dem Einhorntunnel hat sich in den letzen Jahren sehr viel getan: Im Zuge des Stadtjubiläums 2012 und der Landesgartenschau 2014 wurde in Schwäbisch Gmünd kräftig umgebaut und erneuert. Die Rems wurde umgeleitet und der Remsstrand kam hinzu. Entlang des Josefsbach wurde ein wunderschönes Erholungsgebiet geschaffen. Bei Sonnenschein im Stadtgarten oder am Josefsbach zu verweilen und zu entspannen, dass muss man einfach einmal selbst erlebt haben.